DE EN
0
0
0
days
0
0
hours
0
0
minutes

// Aktuelles

30 // 09 // 2015
Hypomeeting ehrt Mitarbeiter

Das Hypomeeting Götzis ist weltweit unumstritten die Nummer 1 im Leichtathletik-Mehrkampf. Auch 2015 konnte das „Mösle-Meeting“ die IAAF-Challenge als bestes Einzelmeeting weltweit, für sich entscheiden. Vor dem Hypomeeting Götzis lagen lediglich die Ergebnisse der Weltmeisterschaften im August 2015 in Peking.

Selbstverständlich sind es die Sportler und Sportlerinnen, die diese beachtlichen Leistungen erbringen. Es sind jedoch auch über 400 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Athlen und Athletinnen alljährlich jene Bühne bieten, solche Leistungen überhaupt erzielen zu können. Sie sind das Rückgrad des Hypomeeting Götzis.

Vergangenes Wochenende wurden im Rahmen eines Mitarbeiteressens in der Kulturbühne AmBach jene Damen und Herren geehrt, die bereits seit 20 bzw. 30 Jahren dem Hypomeeting die Treue halten und mit ihrem Einsatz wesentlich zum Gelingen der weitbesten Mehrkampfveranstaltung beitragen. 

Für 20 Jahre wurden geehrt. Roland Bachmann, Sigrid Ellensohn, Harald Fröhlich, Olivia Halbeisen, Felix und Moritz Karu, Ursula und Otto Kreutz sowie Christine Sila. 

Bereits seit 30 Jahre dabei sind Merbod Breier, Markus Ellensohn, Simone Fröhlich, Norbert Häfele, Roman Heinzle, Thomas Heinzle, Sigi Mayer, Arno Ritter und Gertrud Uhl.

Loacker Norbert wurde für über 35 Jahre ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Er führte davon 30 Jahre lang erfolgreich das Kassa-Team und verabschiedete sich verdient in den „Meeting-Ruhestand“.

Das gesamte Team des Organisationskomitees, unter der Leitung von OK-Chef Christoph Kathan, bedankt sich nochmals von ganzem Herzen! 

mehr
26 // 09 // 2015
Hypomeeting top in IAAF-Ranking

Das Ranking der zur IAAF Combined Events Challenge zählenden Veranstaltungen wird 2015 von den IAAF World Championships Bejing mit 120.241 Punkten angeführt. Auf dem 2. Rang folgt bereits das hypomeeting götzis mit 119.021 Punkten vor den US Championships mit 112.297 Punkten. Damit war die WM in Peking die beste Weltmeisterschaft aller Zeiten und liegt in diesem Vergleich um 37 Punkte über den bei der WM 1993 in Stuttgart erzielten Leistungen.

Auch im heurigen Jahr fand der beste 7-Kampf wieder in Götzis statt. Das hypomeeting konnte diese Wertung mit 52.225 Punkten vor den Weltmeisterschaften (51.763) und den US-Championships (49.546) für sich entscheiden.

Die Jahresweltbestleistung 2015 wurde von der Meeting-Siegerin Brianne Theisen-Eaton mit 6.808 Punkten ebenfalls beim hypomeeting in Götzis aufgestellt.

In der Zehnkampfwertung ging 2015 der 1. Rang mit 68.478 Punkten an die WM in Peking.

In der Ewigen Bestenliste konnte sich die WM mit diesem Ergebnis hinter dem hypomeeting götzis 2000 (68.964) und den Olympischen Spielen Atlanta 1996 (68.734) auf dem 3. Gesamtrang einreihen.

In der 10-Kampf - Jahreswertung 2015 belegt das hypomeeting götzis mit 66.796 Punkten den 2. Rang, gefolgt vom European Cup Super League mit 63.711 Punkten.

Die Jahresweltbestleistung wird gleichzeitig mit dem bei der WM in Peking aufgestellten Weltrekord von 9.045 Punkten von Ashton Eaton erzielt.

Mit Beendigung der Mehrkämpfe am vergangenen Wochenende bei der Veranstaltung von Decastar in Talence/FRA liegt nun auch das Endergebnis der IAAF Challenge-Wertung 2015 vor.

Auf Basis der jeweils besten 3 Wettkämpfe des Jahres 2015 gewann im Zehnkampf Ilya Shkurenev / RUS (25.259) vor Michael Schrader / GER (25.252) und Damian Warner / CAN (25.247).

Auf den weiteren Plätzen folgen Willem Coertzen/RSA, Oleksiy Kasyanov/UKR, Bastien Auzeil/FRA, Yordani Garcia/CUB und Kurt Felix/GRN.

Bei den 7-Kämpferinnen war Laura Ikauniece-Admidina / LAT (19.422) vor Claudia Rath / GER (19.189) und Anouk Vetter/NED (19.112) siegreich, gefolgt von Nadine Visser/NED, Anastasiya Mokhnyuk/UKR, Eliska Klucinova/CZE, Yorgelis Rodriguez/CUB und Xenia Krizsan/HUN.

mehr
29 // 08 // 2015
Eaton überbietet eigenen Weltrekord

9.045 Punkte. Das ist die neue Benchmark im Zehnkampf. Aufgestellt heute bei der WM in Peking durch - richtig geraten: Ashton Eaton, USA. Er überbietet mit einem grandiosen Finale über 1.500 m seinen bisherigen Weltrekord um 6 Punkte und schreibt damit Leichtathletikgeschichte. Einen wichtigen Grundstein legte Eaton im Speerwurf mit 63,63 m und natürlich im gestrigen 400 m Lauf, wo er mit 45.00 einen neuen Zehnkampfrekord aufstellte. So konnte er sich im 1.500 m Lauf gegenüber Oregon, wo er erstmals die 9.000 Punkte-Marke knackte, um 4 sec. langsamer laufen. Am Ende war es eine Punktlandung, die zu 9.045 Punkten reichte. Ein toller Pacemaker war übrigens der Algerier Larbi Bourada. 

Auf den Plätzen 2 und 3 klassierten sich Damian Warner, der noch einmal heuer den kanadischen Rekord auf 8.695 Punkte verbesserte, und Rico Freimuth, der mit 8.561 Punkte neue persönliche Bestleistung aufstellte. Mit Kai Kazmirek auf 6 und Michael Schrader auf 7 boten die deutschen Athleten einmal mehr ein hervorragendes Mannschaftsergebnis. 

Herausragend bleibt am Ende aber auf jeden Fall die Leistung von Ashton Eaton. Wir gratulieren allen Athleten von ganzem Herzen. Ein großes Lob gebührt heute aber bestimmt auch einem Mann, der zum Weltrekord beigetragen hat: Harry Marra, dem Coach von Ashton Eaton. 

mehr